Mälzer Brau- und Tafelhaus – Die Biere

– Pils
Naturtrüb säuerlich im Geruch. Feinporig, mäßig haltbarer Schaum, intensives Hopfenaroma, trocken. Endlich mal ein Pils,  dass den Namen nahe kommt. Ein Pils ist halt per Definition klar und nicht naturtrüb. Aber in einer Gasthausbrauerei will ich ja gerade ein naturbelassenes Bier, dass ich dann aber als Naturtrübes bezeichnen würde. Aber ich habe schon dunkle, süße, malzige, naturtrübe Biere getrunken, die man mir auch als „Pils“ verkaufen wollte.
– Märzen
Kräftiges Bernstein, naturtrüb. Auch hier recht trocken und eine ausgewogene Bittere und zurückhaltend malzig. Ganz leichte Karamellnote und Säure. Ein super Bier, bei dem ich gern bleiben würde aber es treibt mich ja weiter.
– Doppelbock
Dunkel, leichte Trübung. Sehr schönes, ausgewogenes Bock. Leichte Süße und zurückhaltendes alkoholisches Aroma. Sattes Malz, das aber nicht aufdringlich ist. Sicher eines der besten dunklen Bockbiere die ich getrunken habe.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *