Brauhaus Lüdde – Quedlinburg

Mitten dem größten zusammenhängenden Fachwerk-Gebiet Europas liegt das Hotel und Brauhaus Lüdde. Im Gastraum befindet sich die Brauanlage – ich habe nicht gefragt, ich tippe aber mal auf 15-20hl – angrenzend und aus dem Gastraum sichtbar, Gär- und Lagerräume.

IMG_0714.JPG
Der Gastraum ist ein, in Industrie-Architektur designter überdachter Innenhof und gliedert sich in einen Sitzbereich, verschiedene Stehtische an der Bar und an der Brauanlage und eine Empore.
Die Getränkekarte beinhaltet drei Biere die ständig am Hahn sind sowie verschiedene Saison-Biere von denen aber zum Zeitpunkt meines Besuches keines verfügbar war.
Das zweifelhafte Vergnügen den so genannten „Pubarschknall“ ein Chemie-Braunbier mit 1% Alkohol, zu trinken hatte ich schon bei einem früheren Besuch. Wer einen Bier so einen bekloppten Namen gibt, der kippt auch Farbstoff und Saccharin rein. Ich bin ja kein Freund des Reinheitsgebot es, aber natürliche Zutaten sollten es dann schon sein!
Bei diesem Besuch probierte ich das Schwarzbier, was durchaus trinkbar war, aber kein sensationelles Aroma hatte, dafür aber wieder so einen Fäkalnamen, den es nicht wert war sich zu merken.
Lecker und empfehlenswert war das angebliche Pilsener. Ein naturtrübes, gut gebittertes, niedrig gespundetes Bier, mit nussigem Charakter, dass in meinen Augen ein Kellerbier ist.
Meine Empfehlung: Wer schon vor dem Brauhaus steht, sollte einmal hineingehen um einen Pilsener zu trinken, dafür aber extra hin zu fahren ist die Mühe nicht wert.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *