Brauhaus Eutin

Das Brauhaus Eutin liegt im Herzen der historischen Fachwerkstadt, direkt am Marktplatz. Es bietet einen riesigen Außenbereich für den Sommer, aber auch innen verteilen sich 200 Plätze auf zwei Räume. Im hinteren Bereich bildet das Glasdach einen Wintergarten oder überdachten Innenhof. Im Schankraum gibt es eine Galerie auf er sich das Geschehen von oben betrachten lässt.

Braumeister und Inhaber Marcus Gutzeit bedient das Sudwerk selbst. Die Brauerei gibt es seit 1987, Gutzeit braut hier seit 1999. Dabei hatte er zum Start des Projektes Hilfe von niemand geringerem als Udo Lemmer von der Ricklinger Landbrauerei. Der erfahrene Braumeister hat Gutzeit auf seiner eigenen Brauanlage die Bierherstellung gelehrt. Jetzt produziert der Chef 500hl im Jahr auf dem 20hl Sudwerk der ehem. Firma BTE (Brau Technik Essen). Dabei wird Doldenhopfen benutzt, der ausschließlich der Bitterung dient.

Heute wird gerade das Tafelbier gebraut, mein Lieblingsbier bei der Verkostung. Der Sud reift nach der Gärung in einem der acht Lagertanks, die zusammen 160 hl handgefertigten Bieres Platz bieten, bevor es in einem der drei 10hl Ausschanktanks auf den Gast wartet.

Außer Haus wird in 1l oder 2l Kauf-Siphons auf dem einzügigen Flaschenfüller abgefüllt. Die Gebinde werden also einmalig gekauft und später immer wieder im Austausch aufgefüllt. Das beruhigt den Brauer, führt aber auf der Nordbier-Karte zu einem gelben Fähnchen.

Saisonal gibt es einen Maibock, und einen dunklen Winterbock. Bei meinem Besuch durfte ich ein Weizenbier probieren, das mir zum Einen sehr gefallen hat, sich zum Anderen aber weder auf der Karte, noch auf einem Aufsteller wiederfand. Das ist auch der Grund, warum es auf dem Foto der Riege der Biere nicht enthalten ist.

Ein Gedanke zu „Brauhaus Eutin“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *