Bier mitnehmen

Siphons sind Flaschen oder Krüge, in denen viele Gasthausbrauereien das eigene Biere außer Haus verkaufen. Es gibt sie in 0,5, 1 und 2 Liter. Die meisten Gasthausbrauereien befüllen 2l Siphons.
Soweit ist das ja O.K. Viele tauschen aber nur brauereieigene Siphons (oft gebrandet) gegen fertig befüllte Behälter aus. Das ist für Gelegenheitskäufer, die sich mal ein Andenken mitnehmern interessant. Für alle, die wie ich in vielen Brauereien unterwegs sind, bedeutet das in jeder Brauerei einen neuen Siphon kaufen (was ich natürlich nicht tue). Denn mal ganz ehrlich: Wie lange steht denn so ein Bier im Kühlschrank? Da reden wir doch über Stunden. Damit spülen diese GB Geld in die eigenen Taschen, das hinterher im Keller rumsteht und nur in dieser GB wieder verwendet werden kann.
Die genannten Brauereien sind nämlich auch dann nicht bereit von der Regel abzuweichen, wenn ich ihnen versichere, das mein Siphon doch steril ist und das Gummi ausgekocht.
Das nervt und ist daher ein dickes Minus beim Service. Alle Brauereien die das Befüllen fremder Siphons anbieten oder Ihr Bier in Pfandflaschen verkaufen sind daher in meiner Karte grün gekennzeichnet.

Ein Gedanke zu „Bier mitnehmen“

  1. Ein Problem ist auch in manchen Gaststätten das Befüllen eines leeren Siphons an sich. Ohne einen Schlauch oder Röhrchen, der bis zum Boden des Siphons reicht, geht beim Befüllen zu viel Kohlensäure verloren. Und einen entsprechenden Schlacuh haben die meisten Gaststätten nicht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *