Buch – 100 Beste Biere Bayerns

Ich war schon etwas überrascht, als ich ein Buch über bayerische Biere in einem, an Nordbier adressierten Briefumschlag vorgefunden habe. So richtig Norddeutschland ist Bayern ja nun nicht. Aber was nicht ist, kann ja noch kommen. Schließlich hat die letzte Umpolung des Erdmagnetfeldes von einer dreiviertel Million Jahren auch nur hundert Jahre gedauert. Da ich so lange aber nicht warten kann, habe ich heute schon mal in das Buch geschaut.

Der Journalist Harald Schieder und Marketingspezialist Tommy Lenssen haben sich auf den Weg durch Franken, Schwaben, Bayern und die Oberpfalz gemacht um ihre Lieblingsbiere zu finden. Alles sehr subjektiv. Oder doch nicht?

Nach einer kurzen Einführung, in der definiert wird, was für die Beiden ein gutes Bier ausmacht, werden 100 Biere und deren Brauereien nach Bierstilen geordnet beschrieben. Dabei werden Besonderheiten bei der Herstellung aufgeführt, die das Bier zu einem Geschmackserlebnis machen. Wobei das Geschmackserlebnis nicht zwangsläufig aus extremen Aromen besteht, sondern auch und vor Allem in einem sauber gebrauten Bier mit einem klaren Geschmack.

Zu jedem Bier gibt es in einem kleinen grauen Kasten ein paar Stichworte zu Farbe, Nase und Geschmack. Außerdem die Anschrift der Brauerei und ein Gasthaus, in dem man es verkosten kann, was nicht selten identisch ist, weil viele der genannten Brauereien Gasthausbrauereien sind. Na wenigstens eine kleine Gemeinsamkeit mit der ursprünglichen Intention dieses Blogs.

Ein Index und (ganz wichtig) eine Landkarte mit den Brauereien beenden das Buch. Die Landkarte ist sowieso ein Muss für alle, die viel unterwegs sind und mal eben einen Abstecher von der Autobahn einschieben können um das Beschriebene zu verifizieren.

Insgesamt kann man natürlich sagen, „ja, ein weiteres Buch, dass irgendwelche Biere beschreibt“, man kann es aber auch als Wanderführer durch die Bierwelt Bayerns sehen und sich davon inspirieren lassen.

Harald Schieder und Tommy Lenssen
100 Beste Biere Bayerns
Hans Carl Verlag
ISBN 9783418001241

100 Beste Biere Bayerns

 

Aussicht Braukunst live 2016

Morgen ist es wieder so weit. in München findet die BKL2016 statt. In diesem Jahr gibt es einige Änderungen zu den letzten Jahren. Das wichtigste ist der Wegfall der Biermarken. An den Ständen wird direkt mit Bargeld bezahlt. Wer noch Biermarken von 2015 hat, kann mit denen aber im Shop bezahlen.

Viele deutsche Craft-Brauer sind nicht mehr mit eigenen Ständen auf der BKL vertreten. Der Handler „One Pint“ hat aber einen großen Stand, auf dem einige Brauer tageweise anzutreffen sind. Alexander Herold und Oliver Wesseloh leiten eine Masterclass.

Überhaupt sind die Masterclasses wie immer ein Muss, ein Moment der Ruhe und Erholung für die Beine.

Vielleicht gibt es ja auch wieder einen neuen Rekord bei den Besucherzahlen. In den letzten Jahren sah es ja ganz gut aus: 2015 – 8.500; 2014 – 6.400; 2013 – 5.300; 2012 – 3.100. Da könnte natürlich das offenbar recht sonnige Wetter am Wochenende in München einen Strich durch die Rechnung machen. Auf der anderen Seite steht man dann aber im Trockenen vor den Toiletten-Häuschen an.

Alle, die wie ich das Wort Reinheitsgebot nicht mehr hören können und die es auch noch nie interessiert hat, werde gute Nerven haben müssen, da es wohl (auch laut Pressemitteilung) allgegenwärtig sein wird. Na ja Ohren zu und durch.

Ich wünsche allen viel Spaß und allzeit ein glyphosat-freies Bier in der Hand.

Mehr Infos gibt es unter:

http://www.finest-spirits.com/braukunst-live/

Sehr zu empfehlen:

http://www.maennerabend.info/maennerabend-vorschau-auf-die-braukunst-live-2016-in-muenchen/